Termin vereinbaren – wir freuen uns auf Ihren Anruf: 041 310 34 33

Gesamt­sa­nie­rung vom Exper­ten

Pati­en­ten, die schon län­ger nicht mehr zum Zahn­arzt in Behand­lung oder Kon­trol­le gegan­gen sind, scheu­en sich häu­fig, einen Ter­min zu ver­ein­ba­ren. Je weni­ger pro­ble­ma­ti­sche Zäh­ne oder feh­len­de Zäh­ne ein Pati­ent hat, um so ein­fa­cher, bes­ser und güns­ti­ger wird die anschlies­sen­de Behand­lung. Daher ist es wich­tig, dass Sie als Pati­ent mög­lichst früh­zei­tig zum Zahn­arzt gehen. So kön­nen klei­ne Pro­ble­me behan­delt wer­den, bevor gros­se Pro­ble­me dar­aus ent­ste­hen.

Wir neh­men bei ihnen zunächst einen gründ­li­chen Befund auf, mit dem wir uns eine Über­sicht über alle Zäh­ne und all Ihren Pro­ble­men machen. Anschlies­send fin­den wir mit ihnen die für Sie pas­sen­de Lösung. Dies kann aus einer Behand­lung ein­zel­ner Zäh­ne z.B. mit Fül­lun­gen bestehen, es kann aber auch eine Gesamt­pla­nung für eine umfang­rei­che Gesamt­sa­nie­rung beinhal­ten. Zur Behand­lung ste­hen alle Mög­lich­kei­ten von Fül­lun­gen, Kro­nen oder fest­sit­zen­den Brü­cken, Implan­ta­ten und Teil- oder Total­pro­the­sen zur Ver­fü­gung. Wir bera­ten Sie ger­ne, um eine für Sie opti­ma­le Lösung zu fin­den.

Cerec-Tech­no­lo­gie

Mit dem Cerec-Gerät wer­den 3D Auf­nah­men der Zäh­ne gemacht. Am Com­pu­ter wer­den Ihre Kro­nen, Inlays oder Brü­cken designt und anschlies­send mit einer Frä­se indi­vi­du­ell aus einem Kera­mik-Block gefräst. Sie haben eine deut­lich kür­ze­re Behand­lungs­zeit bis zum Ein­set­zen der defi­ni­ti­ven Arbeit und spa­ren sich den oft unan­ge­neh­men Abdruck. Auf die­sem Weg kön­nen wir Ihnen lang­le­bi­ge Ver­sor­gun­gen aus Kera­mik zu einem attrak­ti­ven Preis anbie­ten.

Das Cerec ist ein Gerät mit wel­chem mit einer Kame­ra 3D-Auf­nah­men von den Zäh­nen für z.B. Kro­nen, Brü­cken oder Inlays ange­fer­tigt wer­den. Die­se 3D Bil­der erset­zen einen kon­ven­tio­nel­len Abdruck. Auch im Hin­blick auf den damit ver­bun­de­nen Wür­ge­reiz, den eini­ge Pati­en­ten beim Abdruck­neh­men haben, ist der „digi­ta­le Abdruck“ wesent­lich angenehmer. Im Cerec Gerät wird anschlies­send indi­vi­du­ell für Sie digi­tal die neue Kro­ne designt und von einer Frä­s­ein­heit aus Kera­mik-Blö­cken geschlif­fen. Je nach Mate­ri­al wer­den die­se im Brenn­ofen noch gehär­tet. Die Kro­nen wer­den aus zahn­far­be­nen Kera­mi­ken ohne Metall her­ge­stellt und haben daher auch deut­lich gerin­ge­res All­er­gie­ri­si­ko. Auf die­sem Weg kön­nen in kur­zer Zeit die fer­ti­gen Kro­nen, Inlays oder Brü­cken in der Pra­xis indi­vi­du­ell für Sie her­ge­stellt wer­den. In vie­len Fäl­len brau­chen Sie nicht ein­mal ein Pro­vi­so­ri­um. Dadurch wird die Arbeit für Sie kos­ten­güns­ti­ger und die gesam­te Behand­lungs­dau­er bis zum Ein­set­zen der fer­ti­gen Arbeit ist deut­lich kür­zer. Oft kann auch auf den vor­he­ri­gen Auf­bau des Zah­nes mit Com­po­sit (Kunst­stoff) ver­zich­tet wer­den und gleich eine hoch­wer­ti­ge Kera­mik-Arbeit her­ge­stellt und ein­ge­setzt wer­den. Die fer­ti­ge Arbeit ist dadurch halt­ba­rer und bleibt auch nach vie­len Jah­ren immer noch schön und glatt. Die Lebens­dau­er des so ver­sorg­ten Zah­nes ist dadurch deut­lich län­ger als mit her­kömm­li­chen Fül­lun­gen oder Auf­bau­ten aus Kunst­stoff. Dies ist umso wich­ti­ger, des­to grös­ser der zu erset­zen­de Teil des Zah­nes ist. Bei klei­ne­ren Arbei­ten kön­nen Sie sogar auf Ihre Arbeit war­ten.

Ihre Vor­tei­le auf einen Blick:

  • Kera­mik-Ver­sor­gung statt Metall oder Kunst­stoff
  • Deut­lich län­ge­re Lebens­dau­er der Ver­sor­gung als bei Kunst­stoff­auf­bau­ten
  • Stark ver­min­der­tes All­er­gie­ri­si­ko
  • Zahn­far­be­ne Restau­ra­ti­on
  • Behand­lung an einem Tag mög­lich
  • Kei­ne kon­ven­tio­nel­len Abdrü­cke
  • Kei­ne Pro­vi­so­ri­en nötig
  • Indi­vi­du­el­le Anpas­sung der Kro­nen­form an die Bedürf­nis­se des Pati­en­ten
  • Kos­ten­güns­ti­ger als kon­ven­tio­nel­le Kro­nen / Inlays aus dem Labor

Kro­nen und Brü­cken

Mit­hil­fe einer Kro­ne wird ein durch Kari­es oder Unfall zerstörter/abgebrochener Zahn wie­der auf­ge­baut. Der ver­blie­be­ne Zahn­stumpf ist not­wen­dig für die Ver­an­ke­rung der Kro­ne. In gewis­sen Fäl­len wird der Zahn­stumpf mit einer Schrau­be oder einem Stift ver­stärkt, anschlies­send mit Kunst­stoff auf­ge­baut und zum Schluss über­kront. Die Kro­ne ist von einem natür­li­chen Zahn kaum zu unter­schei­den. Zudem ist sie im Ver­gleich zu ein­fa­chen Kunst­stoff­auf­bau­ten mit rau­her Ober­flä­che sehr gut sau­ber zu hal­ten. Kro­nen oder klei­ne­re Brü­cken kön­nen jetzt auch mit dem Cerec-Sys­tem in der Pra­xis für Sie indi­vi­du­ell ange­fer­tigt wer­den.

Besteht eine Lücke im Gebiss, wenn bei­spiels­wei­se ein Zahn gezo­gen wer­den muss, kann die­se mit einer Brü­cke geschlos­sen wer­den. Auch eine Brü­cke ist kaum von einem natür­li­chen Zahn zu unter­schei­den. Zudem kann die Brü­cke deut­lich schnel­ler und risi­ko­är­mer fer­tig gestellt wer­den, als bei­spiels­wei­se ein Zahn­ersatz mit einem Implan­tat.

  • Zahn­auf­bau mit Kro­ne
  • Zahn­ersatz mit Brü­cke

Inlays und Onlays

Inlays und Onlays sind wie Fül­lun­gen auch ein Ersatz von Defek­ten an den Zäh­nen, wel­che als indi­vi­du­ell ange­fer­tig­ten Stü­cke in den defek­ten, geschwäch­ten Zahn ein­ge­klebt wer­den.

Bei Onlays wird die gan­ze Kau­flä­che kom­plett abge­deckt, bei Inlays hin­ge­gen nicht. Der Zahn wird vor dem Ein­set­zen von Inlays und Onlays von Kari­es­fall befreit und für das opti­ma­le Ein­set­zen vor­be­rei­tet. Kera­mik-Fül­lun­gen pas­sen sich per­fekt der Zahn­far­be an, Gold-Inlays oder -Onlays sind heu­te noch qua­li­ta­tiv her­vor­ra­gen­de Arbei­ten, sie sind aber wegen der Far­be nicht bei jedem gleich beliebt. Zudem haben Metal­le ein deut­lich höhe­res All­er­gie­ri­si­ko als Kera­mi­ken.

Ger­ne kön­nen wir Ihnen die Inlays oder Onlays auch mit dem neu­en Cerec-Sys­tem in der Pra­xis häu­fig sogar inner­halb eines Tages anfer­ti­gen.

  • Kera­mi­scher Zahn­ersatz in Form indi­vi­du­ell vor­ge­fer­tig­ter Stü­cke
  • Ver­schie­de­ne Mate­ria­li­en wie Kera­mik oder Gold

Total­pro­the­se und Teil­pro­the­se

Zahn­pro­the­sen erset­zen eini­ge oder alle Zäh­ne im Ober- oder Unter­kie­fer. Pro­the­sen kom­men zum Ein­satz wenn sehr gros­se Zahn­lü­cken vor­han­den sind. Sie sind güns­ti­ger als fest­sit­zen­der Zahn­ersatz wie Implan­ta­te, bie­ten aber weni­ger Kom­fort.

Teil­pro­the­sen wer­den auf ver­schie­dens­te Wei­sen an dem Rest­ge­biss befes­tigt. So kön­nen Sie mit Klam­mern ange­hakt (Klam­mer­pro­the­se) oder an Kro­nen (Geschie­be-/ Tele­skopp­ro­the­se) ver­an­kert wer­den. Die Befes­ti­gung ermög­licht eine gute Sta­bi­li­tät der Teil­pro­the­se.

Total­pro­the­sen stel­len den Ersatz aller Zäh­ne eines Kie­fers dar. Moder­ne Pro­the­sen sind auf den ers­ten Blick kaum von natür­li­chen Zäh­nen zu unter­schei­den und bie­ten einen sehr ange­neh­men Tra­ge­kom­fort.

  • Teil­pro­the­sen mit Befes­ti­gung am Rest­be­giss
  • Moder­ne Total­pro­the­sen

Zahn­im­plan­tat

Implan­ta­te sind künst­li­che Zahn­wur­zeln, wel­che die eige­ne Zahn­wur­zel nach Zahn­ex­trak­tio­nen erset­zen. Der Zahn­ersatz muss nicht zwin­gend mit Implan­ta­ten erfol­gen, häu­fig sind Implan­ta­te jedoch die bes­te oder auch die ein­zi­ge Lösung einen ein­zel­nen Zahn oder meh­re­re Zäh­ne fest­sit­zend zu erset­zen. In der Implan­to­lo­gie bie­ten wir Ihnen die gesam­te Behand­lung an, von der Chir­ur­gie bis zur fer­ti­gen Restau­ra­ti­on. So erzie­len wir ein opti­ma­les Behand­lungs­er­geb­nis. Zudem set­zen wir, wenn immer mög­lich, auf kera­mi­sche Pfos­ten und ver­schraub­te Restau­ra­tio­nen, die eine opti­ma­le Ästhe­tik ermög­li­chen. So ver­mei­den wir Zemen­tres­te, wel­che immer wie­der zu Ent­zün­dun­gen füh­ren kön­nen.

Stel­len Sie sich das Implan­tat zu Beginn als eine Art Dübel vor, wel­cher im Kno­chen statt der eige­nen Zahn­wur­zel ver­an­kert wird. Dies ermög­licht ver­schie­de­ne Umset­zun­gen. Eine Implan­tat-Kro­ne emp­fiehlt sich beim Ersatz eines ein­zel­nen Zah­nes. Eine Implan­tat-Brü­cke oder ein fest­sit­zen­der Zahn­ersatz ermög­licht einen Lücken­schluss. Ein schnel­ler pro­vi­so­ri­scher Ersatz inner­halb kur­zer Zeit mit Auf­bau­ten, die mit dem neu­en Cerec-Sys­tem her­ge­stellt wer­den ermög­licht Ihren fest­sit­zen­den ästhe­ti­schen Lücken­schluss. Aber auch Teil- oder auch Total­pro­the­sen las­sen sich über ent­spre­chen­de Ver­an­ke­run­gen wie Druck­knöp­fe oder Ste­ge mit Implan­ta­ten befes­ti­gen. Durch die Fixie­rung der Pro­the­se genies­sen Sie opti­ma­len Kau­kom­fort.  Die Pro­the­se an einem Implan­tat zu fixie­ren ist auch erst zu einem spä­te­ren Zeit­punkt, nach vor­gän­gi­gem Ein­satz einer Kro­ne, mög­lich. So bleibt die Ver­sor­gung auch für spä­ter immer noch sehr fle­xi­bel.

Eine Vor­aus­set­zung für ein sta­bi­les Ein­hei­len der Implan­ta­te ist genü­gend gros­ser und qua­li­ta­tiv sta­bi­ler Kno­chen. Ist dies nicht der Fall, müs­sen im Ein­zel­fall auch Kno­chen­auf­bau­ten in Erwä­gung gezo­gen wer­den. In Bezug auf Implan­ta­te füh­ren wir für Sie ger­ne die nöti­gen Abklä­run­gen durch und bera­ten Sie indi­vi­du­ell über die ver­schie­de­nen Behand­lungs­al­ter­na­ti­ven mit ihren Vor- und Nach­tei­len.

Ihre Vor­tei­le mit Implan­ta­ten:

  • Fest­sit­zen­der Zahn­ersatz mög­lich
  • Lang­fris­tig fle­xi­bel auch für spä­ter
  • Ersatz ein­zel­ner Zäh­ne ohne Beschä­di­gung der Nach­bar­zäh­ne mög­lich
  • Sta­bi­le Fixie­rung von Pro­the­sen
  • Indi­vi­du­el­le Pro­vi­so­ri­en mit dem Cerec-Sys­tem.
  • Zahn­ersatz mit Cerec-Tech­no­lo­gie
  • Kro­nen und Brü­cken